CoDiCLUST

Potenziale des digitalen Lernens in Unternehmen nutzen

CoDiCLUST hilft, Potenziale des digitalen Lernens in Unternehmen zu entdecken und zu nutzen. Unsere „Coaches für Digitales Lernen“ zeigen auf, welche neuen Ansätze und Lernmedien sich in der betrieblichen Praxis bereits bewährt haben und wie sich diese auch auf die individuellen Bedarfe in Unternehmen anpassen lassen. Hierfür erarbeiten wir mit unseren Netzwerkmitgliedern „Roadmaps für Digitales Lernen“, Strategien zur Erstellung und Einbindung digitaler Lernmedien in den Arbeitsalltag. Wir bilden zudem „Lotsen für Digitales Lernen“ aus. Die Lotsen sind Ansprechpartner für Kollegen zum Thema „Digitales Lernen“, können Bedarfe aus dem konkreten Arbeitsalltag aufnehmen und in die Ausbildung bzw. in die Erarbeitung von Lehrmaterialien einbringen.

Projektlaufzeit

01.04.2018 bis 30.03.2021

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 1 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

BASIL

Brainwave driven digital Assistance System for motor-Impaired peopLe

Die Sensorik-Bayern GmbH und IT-Experten der Westböhmischen Uni Pilsen entwickeln unter dem Dach des Sensorik-Netzwerks ein Assistenzsystem für motorisch eingeschränkte Menschen. Erfasst werden Gehirnaktivitäten, die dann in die Sprache von Geräten und Anlagen „übersetzt“ und an ein Steuergerät gesendet werden. Dies ermöglicht einfache Bedienvorgänge im Bereich der Hausautomatisierung wie das An- und Ausschalten von TV- und Radiogeräten oder das Hochfahren von Jalousien. Die Entwicklung kann u.a. auch für die Diagnose von Alzheimer im Frühstadium, Gehirntrainingstherapie für ADHS und Neurofeedback sowie im Bereich der Fahrerassistenzsysteme (Erkennung von Sekundenschlaf, Müdigkeit) eingesetzt werden. Mehr Informationen zu BASIL.

Projektlaufzeit

01.09.2017 bis 30.09.2019

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 1 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

Cross Cluster Zustandsüberwachung

von elektronischen Systemen und Produktionsanlagen

Im Rahmen der Initiative „Cross-Cluster-Bayern II“ arbeiteten das Cluster Sensorik/Strategische Partnerschaft Sensorik e.V. sowie das Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V. von Januar bis Oktober 2018 zusammen und wurden dabei  vom ZD.B Zentrum Digitalisierung.Bayern unterstützt. Das Projekt untersuchte die Möglichkeiten und förderte den industriellen Einsatz von Zustandsüberwachungsverfahren für Leistungselektronik-Komponenten, die sich auf die industrielle Produktion konzentrieren, aber auch andere mögliche Anwendungen berücksichtigen. Innerhalb des Projektes wurden eine Analyse des aktuellen Stands der Technik und der Anforderungen der Cluster-Unternehmen sowie Fachseminare durchgeführt.

Projektlaufzeit

01.01.2018 bis 30.11.2018

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 0,1 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

Smart InDiZ

Digitalisierungsmanager, Agiles Projektmanagement, BWL für Ingenieure

Im Projekt Smart InDiZ bot die SPS drei Qualifizierungsangebote zur gesamtheitlichen Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter. Die Qualifizierung zum Digitalisierungsmanager führte an die zunehmende Digitalisierung der Unternehmensprozesse heran und befähigte zum Umgang mit innovativen Technologien. Die Seminarreihe Projektmanagement vermittelte agile Methoden und Tools. Fachübergreifende Kompetenzen zu erlangen, um Innovationszyklen ökonomischer gestalten zu können, waren die vorrangigen Ziele der Seminarreihe BWL für Ingenieure.

Projektlaufzeit

06.06.2017 bis 31.05.2019

Projektleitung

Projektpartner

Das Smart InDiZ-Qualifizierungsangebot richtete sich an alle Mitgliedsunternehmen und mehr als 200 Partner der Strategischen Partnerschaft Sensorik e.V. (SPS). Insbesondere KMU im Cluster Sensorik, die auf Grund ihrer Ressourcenlage nicht in der Lage sind, aus eigener Kraft die Beschäftigungspotenziale ihrer erfahrenen Mitarbeiter zu fördern, konnten diese umfassend auf die zunehmende Digitalisierung vorbereiten.

Projektvolumen

ca. 0,25 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

FIT for FUTURE I/II

Führungskompetenz erwerben und VertriebsFIT werden

Die Qualifizierungsmaßnahmen der Projekte FIT FOR FUTURE I und II stärken technische Fachkräfte von KMU mit mehrjähriger Berufserfahrung, deren Kompetenzen insbesondere im Bereich Führung und Vertrieb maßgeblich zur Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit beitragen und diese somit eine Schlüsselposition zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen, wie z.B. Industrie 4.0 und Digitalisierung, einnehmen.

Projektlaufzeit

01.05.2015 bis 25.06.2019

Projektleitung

Projektpartner

Das FIT FOR FUTURE-Qualifizierungsangebot richtete sich an alle Mitgliedsunternehmen und mehr als 200 Partnerunternehmen der Strategischen Partnerschaft Sensorik e.V. (SPS). Insbesondere KMU im Cluster Sensorik, die auf Grund ihrer Ressourcenlage nicht in der Lage sind, aus eigener Kraft die Beschäftigungspotenziale ihrer erfahrenen technischen Mitarbeiter in Führungs- und Vertriebspositionen zu fördern, erhielten durch FIT FOR FUTURE die Möglichkeit, diesen Mitarbeitern passgenaue Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten.

Projektvolumen

ca. 0,4 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

Industrietechnologe 4.0 mit IHK-Zertifikat

Fit für die industrielle Digitalisierung

Die berufsbegleitende Weiterbildung zum Industrietechnologen 4.0 mit IHK-Zertifikat vermittelte zeit- und kostensparend die im technologischen Wandel erforderlichen Kompetenzen. Es wurden komplexe Aufgaben und Tätigkeiten am Arbeitsplatz integriert und die Teilnehmer in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung gestärkt: Sie übernehmen nun ein breites Spektrum verantwortungsvoller ingenieursnaher Tätigkeiten wie Messen, Prüfen und Dokumentieren und entlasten damit Fach- und Führungskräfte. Die Weiterbildung umfasste 80 Unterrichtstage, gebündelt zu Blockveranstaltungen, verteilt auf zwei Jahre. Ausbildungsinhalte wurden durch erfahrene Dozenten aus der Praxis und eine intensive Projektarbeit am Arbeitsplatz vermittelt. Die Teilnehmer wurden zudem durch einen Mentor im Unternehmen begleitet.

Projektlaufzeit

01.01.2016 bis 31.12.2017

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 0,25 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

Mit-Arbeitswelt 4.0

Chancen der neuen Arbeitswelt nutzen

Im Projekt „Mit-Arbeitswelt 4.0“ unterstützten wir die organisatorische und strategische Weiterentwicklung von Hightech-Unternehmen, um deren Arbeitsgestaltung vor dem Hintergrund einer zunehmenden Digitalisierung zu fördern. Trends wie die neue Rolle des Mitarbeiters als „Unternehmer im eigenen Unternehmen“, das Führen in Projekten, die Verschmelzung von der virtuellen und der realen Welt im Arbeitsprozess sowie die Flexibilisierung von Wertschöpfungsketten – fließende Unternehmensgrenzen waren nicht nur Gegenstand unserer Fachforen. In Workshops und Trainings mit den beteiligten Unternehmen aus dem Sensorik-Netzwerk entwickelten wir individuelle Konzepte und setzten diese um. In unserem Methodenkoffer finden Sie eine Übersicht über die konkreten Maßnahmen, die wir nun dem gesamten Netzwerk anbieten können.

Projektlaufzeit

01.08.2015 bis 31.07.2018

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 0,8 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

SCIENT

A European University-Business Alliance aiming to foster young scientists‘ entrepreneurial spirit

Ziel des internationalen Projektes war es, den Unternehmergeist von Studenten und Absolventen mathematischer, natur- und ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge zu wecken und junge Wissenschaftler zu unterstützen, ihre Forschungsergebnisse und ihr technologisches Wissen in Geschäftsideen umzusetzen. Innovatives Kernelement waren Gespräche und Erfahrungsaustausche mit erfolgreichen Unternehmern (Mentoren). Durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis erhielten die Jungunternehmer einen realistischen Bezug zum betrieblichen Alltag eines Unternehmers und konnten von den Erfahrungen profitieren. Insgesamt 15 Projektpartner aus verschiedenen europäischen Nationen arbeiteten zusammen. Projektwebseite

Projektlaufzeit

01.01.2015 bis 31.12.2017

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 1 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

ICT Entrepreneur

A European University-Business Alliance aiming to foster the entrepreneurial spirit of ICT students

Das Projekt richtete sich an europäische Studenten und Absolventen der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) und wurde gefördert durch das Programm Erasmus+. Ziel von ICT Entrepreneur war die Entwicklung eines innovativen Trainingskonzeptes, das Studenten und Absolventen der Informations- und Kommunikationstechnik zur Unternehmensgründung motiviert und ihren Gründergeist fördert. Fachübergreifende Kompetenzen, die für die Gründung eines eigenen Unternehmens wichtig sind, wurden in kompakten Trainingsmodulen vermittelt. Anhand von Best Practices und dem direkten Austausch mit Unternehmern boten sich dem Fachkräftenachwuchs Einblicke in erfolgreiche Unternehmenspraxis. Webseite des Projekts

Projektlaufzeit

01.09.2014 bis 31.08.2017

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 0,25 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

DEMOCLUST

Regionales demografieorientiertes Personalmanagement in einem High-Tech Cluster

Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt DEMOCLUST wurden vorhandene Kooperationsstrukturen und -beziehungen im Cluster Sensorik erweitert, um regionales Demografiemanagement und -monitoring als Funktion des Clustermanagements in einem Cluster der High-Tech-Industrie aufzubauen und zu erproben. Entstanden ist ein modellhaftes Tool-Kit zur Bewältigung des demografischen Wandels mit Maßnahmen für den Kompetenzerhalt von erfahrenen Fachkräften, die Gewinnung von Fachkräften und die Integration von Bewerbern für Stellen in der Hochtechnologie-Branche über das Clustermanagement. Eingebunden waren zahlreiche Akteure aus dem Sensorik-Netzwerk, namhafte Großunternehmen gleichermaßen wie regionale Verbände, Initiativen oder Hochschulexperten.

Projektlaufzeit

01.01.2012 bis 30.04.2016

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 1,7 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch

INNOinSENS

Innovationen in der Sensorik

Im Zentrum des Erkenntnis- und Entwicklungsinteresses des Projekts INNOinSENS stand das Zusammenspiel fachlicher, betriebswirtschaftlicher, methodischer und personaler Kompetenzen sowie der Faktor Vertrauen zwischen den Akteuren und das Vertrauensmanagement auf allen Unternehmensebenen. Das Projekt widmete sich u.a. der Weiterentwicklung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen (KMU) und Fachkräften, dem Ausbau eines kundenorientierten Serviceportfolios des Sensorik-Fachkräftepools sowie der Stabilisierung und Absicherung der Beschäftigungsperspektiven im Cluster Sensorik bei zeitlich begrenzten Projekteinsätzen. Erweitert wurde auch das Angebot an bedarfsgerechten Personalentwicklungsstrategien und Qualifizierungsangeboten im Sensorik-Netzwerk.

Projektlaufzeit

01.08.2009 bis 30.04.2013

Projektleitung

Projektpartner

Projektvolumen

ca. 0,8 Mio. € (anteilige Förderung)

Gefördert durch