Agiles Projektmanagement

Projekte gelten heute als wesentlicher Motor für die Gestaltung von Veränderungsprozessen in Unternehmen und nehmen eine Schlüsselposition für die Sicherung des langfristigen Unternehmenserfolgs ein. Die Herausforderung ist, dass Projekte richtig geplant und gesteuert, dass die Risiken begrenzt, Chancen genutzt und Projektziele qualitativ, termingerecht und im Kostenrahmen erreicht werden.

Traditionelle Projektmanagementmethoden bedienen sich eines sequenziellen Modells, das versucht, den Ablauf eines Projekts strikt, Stufe für Stufe, bis ins Detail zu planen. Kundenwünsche werden dabei am Projektbeginn erfasst, dann umgesetzt und am Ende auf Erfüllung geprüft. Gerade bei komplexen Projekten und bei Projekten mit unklaren oder sich ändernden Kundenwünschen stößt diese Art des Managements oft an seine Grenzen. Aufgrund der starken Innovationsdynamik und der zunehmenden Durchdringung aller Bereiche mit neuen Technologien sehen sich Projektmanager kontinuierlich mit veränderten Anforderungen konfrontiert. Neue Methoden und Ansätze sind somit gefragt.

Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, setzt das neue Weiterbildungsangebot der Strategischen Partnerschaft Sensorik e.V. auf das agile Projektmanagement, dessen Kennzeichen Flexibilität und regelmäßiges Feedback des Kunden sind. So kann im Laufe eines Projekts erarbeitet werden, welche Ziele im Sinne eines maximalen Kundennutzens tatsächlich umgesetzt werden sollen und der Projektplan flexibel danach angepasst werden. Im Zuge eines agilen Vorgehens wird nicht das gesamte Projekt von Anfang bis Ende durchgeplant, sondern nur die jeweils nächsten Phasen im Detail, der Rest hingegen nur grob. Agiles Projektmanagement verspricht neben schnelleren Reaktionszeiten auf Veränderungen, der Reduktion unnötigen Dokumentationsaufwandes und der Vermeidung  unnötigen Ressourceneinsatzes vor allem kundenorientierte, qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Ergebnisse sowie motivierte Teams. Ursprünglich eine Methode in der Softwareentwicklung, findet es heute vermehrt Einsatz in weiteren Branchen, in denen Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten essentiell für die Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit sind.

 

Einführung in (agiles) Projektmanagement

Termin: 25.04.2018

  • Gegenüberstellung agiles und klassisches Projektmanagement
  • Organisation von Projekten
  • Grundlagen der Planung von Projekten
  • Situationsabhängiger Einsatz passender Projektmanagementmethoden
  • Projektsteuerung und erfolgreicher Abschluss

Agile Methoden | Kanban

Termin: 09.05.2018

  • Grundlagen agilen Projektmanagements
  • Grundprinzipien von Kanban
  • Die Kanbanpraktiken in der Anwendung
  • Arbeiten mit dem Kanbanboard - Planspiel
  • Engpässe im Projekt erkennen und überwinden

Agile Methoden | Scrum

Termin: 06.06.2018

  • Agiles Manifest und agiles Projektmanagement
  • Scrum im Überblick
  • Scrum Artefakte, Events und Rollen
  • Projektdurchführung mit Scrum
  • Planspiel Scrum

Einführung agiler Methoden im eigenen Unternehmen

Termin: 21.06.2018

  • Agile Transformation und eigene Erwartungen
  • Veränderungsbedarf erkennen
  • Agile Methoden bewerten und auswählen
  • Rahmenbedingungen berücksichtigen
  • Change Management der Transformation
  • Vom Projekt zum Prozess - Verstetigung von Abläufen

Hands-On Einheit: Entwicklung Ihrer eigenen Roadmap

Termin: 11.07.2018

  • Erfahrungsberichte von Unternehmen: Zwei Netzwerkakteure schildern ihre "agile Transformation"
  • Entwicklung Ihrer eigenen Roadmap
    • Der Fahrplan für agiles Projektmanagement in Ihrem Unternehmen
    • Teamcheck: Zusammenarbeit und Umgang mit Konflikten
    • Transfer starten: Umsetzungsziele fixieren

Ihr Nutzen.

  • Lernen Sie die jeweiligen Vor- und Nachteile des klassischen sowie agilen Projektmanagements kennen - treffen Sie eine bewusste Entscheidung für den richtigen Ansatz in Ihrem Unternehmen
  • Bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die Integration agiler Methoden in bestehende Prozesse vor
  • Reduzieren Sie durch kürzere Planungszyklen Ihr Projektrisiko
  • Bringen Sie Ihre komplexen Projekte effektiver und effizienter zu einem erfolgreichen Abschluss
  • Reagieren Sie flexibel auf sich ändernde Kundenanforderungen und richten Sie das Projekt kontinuierlich darauf aus
  • Verbessern Sie Ihre Kundenbeziehung und -zufriedenheit durch eine intensivere Zusammenarbeit mit Ihren Kunden
  • Erhöhen Sie in Ihrem Unternehmen die Mitarbeiterzufriedenheit
  • Erhalten Sie Impulse und neue Anregungen für Ihr eigenes Projektmanagement durch den Austausch mit Projektleitern aus anderen Unternehmen

Transfersicherung: Seminarinhalte in den eigenen Berufsalltag integrieren.

Entscheidend für den nachhaltigen (Lern-)Erfolg einer Seminarreihe ist es, nicht nur theoretisches Wissen zu erlangen, sondern dieses direkt in der beruflichen Praxis einsetzen zu können.
Nutzen Sie daher unser Angebot: Mit bedarfsgerechten Methoden unterstützen wir Sie beim Transfer der Seminarinhalte in Ihren Arbeitsalltag.

Vor den Modulen
Welche  Fragen  rund  um  agiles Projektmanagement  sind  für  Sie  relevant?  Teilen Sie uns diese gerne mit und wir berücksichtigen sie bei der inhaltlichen Gestaltung der Module.

Während der Module
Plan- und Rollenspiele, Gruppenübungen sowie Workshops und Hands-on Einheiten  –  ein ausgereifter Methoden-Mix garantiert Praxisnähe und bereitet Sie auf den Einsatz der Seminarinhalte in Ihrem Berufsalltag vor.

Nach den Modulen
Wie  können  Sie  die  Seminarinhalte  nachhaltig  in  Ihre Aufgabenbereiche integrieren? Wir sichern den Transfer gemeinsam mit Ihnen und begleiten Sie bei der Umsetzung Ihrer Ziele.

Referenten.

Renommierte Dozenten aus Wissenschaft und Praxis vermitteln Ihnen anschaulich und anwendungsorientiert ein umfassendes sowie aktuelles Fachwissen.

Zielgruppe.

(Angehende) Projektleiter, Projektmitarbeiter unf Führungskräfte, die

  • einen fundierten Überblick über Methoden und Techniken des agilen Projektmanagements erhalten,
  • vorhandenes Wissen vertiefen und
  • neue Methoden und Prozesse im eigenen Unternehmen erfolgreich einführen möchten.

Teilnahmegebühren.

Zu Beginn der Seminarreihe ist eine Verpflegungspauschale in Höhe von 20 EUR netto pro Person/Tag für Essen und Getränke während der Veranstaltungstage zu entrichten. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung im Falle einer Nichtteilnahme. Weitere Kosten entstehen für SPS-Mitglieder nicht.

Teilnahmebedingungen.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind eine Beteiligung an Evaluierungsmaßnahmen des Fördermittelgebers (Erhebung personenbezogener Daten) sowie eine Kofinanzierungsbestätigung des Arbeitgebers. Die Kofinanzierung wird durch Teilnahme an der Seminarreihe während der Arbeitszeit geleistet, die gezahlten Personalkosten sind anzugeben. Die Teilnahme an Einzelmodulen ist nicht möglich. Aus organisatorischen Gründen ist die Anzahl der Teilnehmer begrenzt.

Anmeldung.

Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.
Anja Sloet – Projektleiterin
Franz-Mayer-Straße 1
93053 Regensburg

Telefon: +49 (941) 630916 - 23
Mail: a.sloet@sensorik-bayern.de

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bayerischen Ministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration sowie des Europäischen Sozialfonds gefördert.

      

Pfeil & Bogen // Agentur für Volltreffer // Werbeagentur Regensburg, München, Nürnberg Konzeption, Kreation und Realisation: Pfeil & Bogen